• IMG_4781_egotecPanorama3
  • ZC7A3779_egotecPanorama3
  • ZC7A4713-Web_egotecPanorama3

Gesundheit und Körperliche Aktivität

Leitgedanken

Der Lehrstuhl „Gesundheit und Körperliche Aktivität“ stellt in enger Verbindung zur Trainingswissenschaft, als sportwissenschaftliche Kerndisziplin, verstärkt Fragen zur Gesunderhaltung durch körperliche Aktivität in den Mittelpunkt. Dementsprechend  wird den gesundheitsimmanenten Handlungsfeldern des Sports eine besondere Bedeutung in Lehre und Forschung beigemessen. Für den Lehrstuhl des Institutsbereichs Sportwissenschaft bedeutet dies vordergründig, die Ausbildungsschwerpunkte Gesundheitssport und Public Health integrativ und ganzheitlich auszugestalten und forschungsorientiert so zu untersetzen, dass trainings- und gesundheitswissenschaftliche Fragestellungen in forschungsrelevante Projekte implementiert und daraus abgeleitet handlungsrelevantes Wissen und Können für die Praxisfelder (Gesundheitssport, Rehabilitations- und Behindertensport, Leistungssport), generiert werden. Unsere Arbeitsgruppe arbeitet in interdisziplinärer Kooperation mit den verschiedensten Partnern aus Medizin, Naturwissenschaft, Industrie und institutionellen Vertretern aus Gesundheit, Sport und Politik zusammen.
Insgesamt stärken die Arbeitsschwerpunkte unseres Arbeitsbereichs die naturwissenschaftliche Profilbildung am Institutsbereich für Sportwissenschaft.

Diese Rubrik enthält Informationen über Arbeits-/Forschungsschwerpunkte, Labore, aktuelle und abgeschlossene Projekte sowie über Qualifikationsarbeiten.

Diese Rubrik enthält Informationen über die angebotenen Dienstleistungen des Lehrstuhls Gesundheit und Körperliche Aktivität.

Diese Rubrik enthält Informationen sowie Kontaktdaten der Mitarbeiter des Lehrstuhls Gesundheit und Körperliche Aktivität.

Diese Rubrik enthält Informationen rund um die Studiengänge BA Sportwissenschaft und MA Sportwissenschaft.

EFRE_4c_print

Hier erhalten Sie mehr Informationen zu dem vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) geförderten Projekt „Multimodaler Interventionsansatz zur sektorenübergreifenden Versorgung bei degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen“ (MultiMove).

Letzte Änderung: 27.05.2020 - Ansprechpartner: M. Sc. Sebastian Stoutz